Webdesign

Textpattern: Sitestruktur

Textpattern ist ein Content Management System (CMS). Das bedeutet, dass die Möglichkeiten, die Darstellung der Inhalte zu beeinflussen weit daüber hinaus gehen, was Weblogsoftwar wie z.B. WordPress bieten.

Verwaltung der Inhalte

Wie verwaltet Textpattern (von nun ab kurz: TXP) die mitunter umfangreichen Inhalte einer Site?

TXP unterscheidet zunächst einmal nach Inhalt und Darstellung bzw. Struktur. Zur Struktur einer Site gehören sog. sections (Sektionen), die festlegen, in welcher Form (Layout, Gliederung etc.) die Inhalte dargestellt werden. Daher kann ich jeder Sektion ein eigenes XHTML-Template zuweisen. Die Sektionen würden hier auf meiner Site z.B. den großen Kategorien in der Hauptnavigation entsprechen: „weblog“, „lesen“ etc.

Eine Stärke von TXP im Umgang mit Sektionen ist, dass es „saubere URLs“ unterstützt und in diesem Modus jede Sektion einem Unterverzeichnis der root-Ebene entspricht (z.B. www.meine-site.de/sektion/). Momentan geht das nur eine Ebene tief, allerdings hat Dean Allen, der Entwickler von TXP, verlauten lassen, dass Untersektionen in Arbeit sind. Damit würde sich TXP auch für größere Projekte eignen.

Wie arbeite ich mit Sektionen?

Screenshot der TXP Oberfläche

Auf der Verwaltungsoberfläche von TXP kann ich unter „Präsentation“ die Registerkarte „Sektionen“ aufrufen. Dort sind alle angelegten Sektionen aufgelistet und ich kann verschiedene Eigenschaften verändern. Z.B. kann ich wählen, ob eine Sektion auf der Startseite auftauchen soll. Diese Startseite ist in TXP eine eigene, fest verankerte Sektion. Die Zuweisung zur Startseite ist insofern von Bedeutung, als TXP davon ausgeht, dass man die jeweils neuesten Beiträge einzelner Sektionen auf der Startseite zentral auflistet. Das erinnert ein wenig an Blogs. Ich kann weiterhin festlegen, ob einzelne Sektionen in die Newsfeeds aufgenommen oder in die Suchfunktion von TXP einbezogen werden. Schließlich kann ich auch jeder Sektion ein eigenes CSS-File zuordnen.

Wenn ich einen neuen Beitrag für die Website schreibe, weise ich ihn einer Sektion zu und bestimme damit, welches Seitentemplate für den Artikel angewandt wird. In diesen Templates wiederum habe ich mit HTML und den dynamischen TXP-Tags eine Form geschaffen, in die mein Inhalt nun gegossen wird. Die „forms“ von TXP spielen dabei eine wichtige Rolle.

Zusätzlich zu Sektionen kann ich auch „normale“ Kategorien erstellen, wie sie von Blogsystemen bekannt sind. Diese sind völlig unabhängig von Sektionen.

Zusammenfassung

Sektionen in TXP bilden das Grundgerüst der Site. Sie legen eine Ordnerstruktur fest und bestimmen, wie die einzelnen Seiten optisch und strukturell aussehen sollen. Kategorien werden in TXP unabhängig von Sektionen gehandhabt und entsprechen den Kategorien anderer Blogsysteme.

Näheres über die Funktionsweise von TXP und speziell zur Verwaltung von Inhalten beschreibt Joel Dueck in seinem Artikel ‚Textpattern Semantics‘.

Zuletzt geändert am 25.11.2007